M A T E R I A    D E    J U I C I O – Die Vorstellung nimmt keine Rücksicht von Jep Goldstein

 

HAVE YOU BEEN TO THE art SHOW?
El capitalismo existe por las fechas de expiración.
Zeichnen Sie ein Ihnen bekanntes Muster.
C'etait un grand plaisir avec les fous                                                                                    entre nous.
Land of Disguise.
WHEN I STARTED TO DO ART MYSELF I FIRST DESTROYED THE PAPER.
Er lügt.                                                                                                                                                                       Sie auch.
Ich meine es anders.                                                                                                                                    Als sie es verstehen.
There will be fanatstic results.
Alles kommt näher.
Ich möchte Dich erleben.
Un poco de circo, por favor!
Wahrheitsliebe und Privilegienraub.
¿Qué hago con esta experiencia?                                                                                                                 Sush.
Estaban todos. Y nadie.                                                                                                                       Redundantes.
Sie bestimmen die Blicke.
Soportar la libertad.                                                                                                                             Nadie logra.
Nicht jede Tapferkeit verdient                                                                                                      Anerkennung.
Me provocan las alegrías simples de los demás.
Fucking up is not dropping out the answer.
Me dejaron morir.
Ich habe zugesehen. Wie Du zugesehen hast.
Do not move.                                                                          It's only 80 years.
                         You all seem so concerned about me. That's funny.
       We must play.
                                       El espectator en primer plano.
                                                                       Oh. That's such a shame.
Gente bien.
                                                                   Throw that paper away. Please.
Nein. Danke. Ich habe genug.
El delitantismo radical.
                                 You tiny dancers.
                                                                                      Kill your softening agent. Mediocrity is bankrupt.
Dance to rule.
Happiness has never made me happy. Costs are to high.                                                           Days, weeks, months of sadnesss.

Jep Goldstein, geb. 1979, lebt und arbeitet in Buenos Aires und München. In seinen Arbeiten (Malerei, Zeichnungen, Installationen, Texte) ergründet und manifestiert er Gedanken und Eindrücke zu menschlichem Treiben und Begehren. Für ihn sind Gier, Lust und Neid das Öl des menschlichen Motors. In Arbeiten wie „La Grande Belleza“ (Fotoserie) demontiert er die glanzvolle Fassade seiner Umwelt und legt die psychische Verfasstheit seines Gegenübers offen. Seine Motive findet er auf der Straße oder dort, „wo Kunst sich prostituiert und andere das feine Dessert auslöffeln,“ so Goldstein. „Wir sind alle Träger einer bittersüßen Geschichte und nichts kostet uns so viel Anstrengung, als sie vor uns und den anderen zu verbergen.“ Die Malerei ist für ihn ein weiteres Instrument, sich selbst zu erkennen, aber auch diejenigen, die ihm begegnen. „Während ich sie male, schaue ich ihnen und mir ins Gesicht. Wir spielen alle im gleichen Film.“ Die Vorstellung nimmt keine Rücksicht.

Ausstellung: Und solang Du das nicht hast