ANNE PFEIFER wurde am 23. Juli 1987 in Lindenfels geboren. Nach Abschluss des Bachelors of Arts an der Hochschule Pforzheim begann sie im Jahr 2012 ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München. Dort studierte sie zunächst in der Klasse Prof. Axel Kasseböhmer. Von 2015 bis zu Ihrem Abschluss war sie Meisterschülerin in der Klasse Prof. Jorinde Voigt.

In Zeichnungen, Sound- und Videoinstallationen beschäftigt sich Anne Pfeifer mit Prozessen des Lebens und dessen Vergänglichkeit. Wie bedingen sich Außen und Innen, wie zeichnen sie sich über Spuren auf der Oberfläche eines Lebewesens ab?

„In meiner Arbeit spüre ich dem Leben nach. Es ist der ständige Versuch das Lebendige festzuhalten und es zu beschreiben. Ich möchte erforschen, was sich im Inneren eines Lebewesens befindet und nach Außen spiegelt – Und welche Formung erfährt das Innere durch äußerliche Einflüsse?

„Denn alles Lebendige ist einer steten Veränderung ausgesetzt. Es gibt ein unaufhaltsames Voranschreiten, das im Ende des Lebens mündet. Dieser Prozess und dass Lebendigkeit nur durch das Ende des Selbigen existieren kann sind in meinen Untersuchungen von besonderem Interesse.“

PREISE 

2018  Stipendium „Junge Kunst“ der Hansestadt Lemgo, DE

2018 lobende Erwähnung Kunstwettbewerb Gedenkinstallation Schülerpark Marburg, DE

2017 Projektstipendium der Erwin und Gisela von Steiner Stiftung, DE

2017 Residency Centre of Polish Sculpture, Orońsko, PL

2015 Gewinner des Art for Art Trailer-Wettbewerbs der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine, exground filmfest 28

2015 LfA Förderbank Bayern – Bocksbeutel-Edition, Kulturförderung junge Kunst in Bayern / promotion by LfA Förderbank Bayern

2014 lobende Erwähnung Kunstpreis Altonale Hamburg, DE

2014 LfA Förderbank Bayern – LfA-Kalender, Kulturförderung junge Kunst in Bayern / promotion by LfA Förderbank Bayern

Ausstellung: Zum Abschuss freigegeben

Videoarbeiten